Feiertage der nächsten Jahre berechnen mit Excel

Feiertage der nächsten Jahre berechnen mit Excel
Excel Feiertage berechnen

In Excel die nächsten Feiertage berechnen? Das klingt komisch, aber es klappt tatsächlich. Die Feiertage der nächsten Jahre in Excel zu hinterlegen ist bspw. hilfreich, um Arbeitstage zu berechnen. Wie du nun die Feiertage in Zukunft immer selbst berechnen kannst, zeige ich dir in diesem Blog-Eintrag!

Wenn du nicht selber rechnen möchtest, sondern dich einer Vorlage bedienen möchtest, habe ich auch hier genau das Richtige für dich: Vorlage Feiertage für Microsoft Excel.

Welche Feiertage gibt es?

Kurzer Exkurs: In Deutschland gibt es unterschiedliche Feiertage. Es gibt eine Reihe an gesetzlichen Feiertagen, die bundesweit gelten. Ein anderer Teil gilt nur in bestimmten Bundesländern. Ein weiterer Unterschied: Manche Bundesländer sind komplett unabhängig vom Jahr immer am selben Tag. Andere Feiertage können sich schon mal um mehrere Wochen verschieben. Sie alle berechnen sich allerdings immer in Abhängigkeit des Ostersonntags.

Die Berechnung der Feiertage ist übrigens ideal, um sie bei der Erstellung eines Gantt-Diagramms in Microsoft Excel zu berücksichtigen!

Feste Feiertage mit Excel berechnen

Feste Feiertage kann man in Excel ganz einfach berechnen. Dazu verwenden wir die Formel DATUM. In die jeweiligen Felder der Formel tragen wir das Jahr, den Monat und den Tag des Feiertags ein. Und schon gibt Excel uns ein Datum zurück. Idealerweise legt man für jedes Jahr eine Spalte an. In den Spaltenkopf kann dann jeweils das Jahr hinterlegt werden. Statt das Jahr fest in der Formel zu verankern, verweisen wir auf die Zellen, die das Jahr enthalten.

Feste Feiertage berechnen mithilfe der Formel DATUM

Auf dem Bild findest du die festen Feiertage und ihren Geltungsbereich. Einige davon sind keine offiziellen Feiertage, wie bspw. Heiligabend oder Silvester. Wir errechnen beispielhaft die Feiertage für das Jahr 2021. Dazu schreiben wir das Jahr in Zelle D1 und verweisen darauf. Idealerweise setzt man die Zeile fest. Schreibt man bspw. das Jahr 2022 in Zelle E1, kann man die Formel einfach rechts ziehen. Das kann man natürlich auch für weitere Jahre oder Jahrzehnte machen.

Nicht feste Feiertage der nächsten Jahre

Bewegliche Feiertage folgen einem bestimmten Muster. Sie sind immer abhängig vom Ostersonntag eines Jahres. Das Datum von Ostern lässt sich mit einer Formel nach Gauß berechnen. Die genaue Herleitung würde etwas komplex werden, daher gebe ich hier nur die fertige Formel wieder:

=DATUM(D$1;3;28)+REST(24-REST(D$1;19)*10,63;29)-REST(KÜRZEN(D$1*5/4)+REST(24-REST(D$1;19)*10,63;29)+1;7)

Die anderen Tage lassen sich berechnen, in dem wir das berechnete Datum des Ostersonntags um eine bestimmte Anzahl an Tagen verringern oder erhöhen.

Nicht feste Feiertage berechnen anhand des berechneten Datums für den Ostersonntag

Berechnen des Buß- und Bettags mit Excel

Für all diejenigen, die aus Sachsen kommen, fehlt jetzt noch der Buß- und Bettag. Auch dafür gibt es eine Formel, die wir hier einfach verwenden:

=DATUM(D$1;12;25)-WOCHENTAG(DATUM(D$1;12;25);2)-32

Fazit

Nie wieder Feiertage berechnen! Hier noch einmal alles auf einen Blick:

Alle Feiertage inkl. Formel auf einen Blick

Wenn dir der Eintrag gefallen hat, lass mir gerne einen Kommentar da! Natürlich freue ich mich auch über persönliche Nachrichten über das Kontaktformular.

1 Kommentar zu „Feiertage der nächsten Jahre berechnen mit Excel

  1. Hallo, ich arbeite gerade an einer Arbeitszeiterfassungstabelle und hab dafür diverse Auflagen bekommen.
    Diese Seite hier zum Thema Feiertage für die Zukunft berechnen hat mir sehr geholfen. DANKE.
    In der Formel oben zum Ostersonntag fehlt allerdings ein * zwischen erster ) und 10. 😉
    Aktuell bin ich mit meiner Tabelle so weit, welche aus 14 Blätter (einem Tabellenblatt Gesamt, eins für die Liste der Feiertage und alle Monate) besteht, dass ich nur noch in einer Zelle das Jahr ändern muss und alles (vom 01.01. – 31.12) passt sich automatisch an (die Wochentage zum Datum, die unterschiedliche Hervorhebung von Samstage und Sonntagen, das Schaltjahr, etc.
    Jetzt muss ich nur noch die Liste der Feiertage so einpflegen, dass sie in den Tabellenblättern der Monate erkannt und hervorgehoben werden.
    Am Ende soll sich alles automatisch anpassen, wenn man nur in der einen Zelle das Jahr ändert.
    Vielen Dank nochmal für deinen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*